Inklusive Beschulung



In der PGS werden zurzeit Kinder mit den Förderbedarfen
- Sprache (in der Eingangsphase),
- Lernen (ab Klasse 3),
- körperlich-motorische Entwicklung und
- sozial-emotionale Entwicklung
- geistige Entwicklung
beschult.
Dies geschieht im Rahmen der Prävention und Integration und wird aktuell von zwei Sonderschullehrkräften begleitet.
Die Eingangsphase (Klassenstufen 1 und 2) darf ein bis drei Jahre dauern.
In dieser Zeit werden die Kinder je nach Ausgangslage individuell durch besondere Übungsangebote gefördert. Die Kinder lernen verstärkt handelnd, spielerisch und mit allen Sinnen. Dabei können Inhalte oder Lerntempo reduziert werden. Die Aufgaben werden in der Groß- oder in der Kleingruppe angeboten

weitere führende Themen





freundliche Schule